Sonntag, 31. Januar 2016

So viele schöne Sachen

Hallo Ihr Lieben,


Ende Januar, das hieß schon früher immer Zeugnisse und Geburtstag. Gut, Zeugnisse gibt es immer noch, allerdings vom Töchterchen, aber der Geburtstag ist und bleibt meiner.

Und diesmal gab es sogar das eine oder andere Buch und Lesezeichen.


Ein Kinderbuch von meiner Freundin Gitta und ein Lesezeichen von der lieben Ingrid, die immer fleissig schreibt und an alle denkt! Von Gitta gab es auch noch eine coole selbstgemachte Uhr, die zeige ich euch auf meinem Fotoblog!


Ein Buch von meinem Schwesterchen und selbst gemachte Lesezeichen von ihr und meinem Patenkind! 


Hier gab es ein gemischtes Paket von Kathrin, weil ich bei der Challenge gesammelte Schätze und Zitate einen Buchgutschein gewonnen habe und sie mir kurzerhand noch einen Geburtstagsgruß dazulegte

Und hier das Geschenk von meinem Stationskollegen, ein Buch über Verschönerungsarbeiten mit alten Büchern. Ich hab dann auch gleich mal angefangen mit dem Falten.

Danke Ihr Lieben, ich freue mich über all die schönen Sachen wirklich sehr.

Ganz liebe Grüße. Eure Petra

Sonntag, 24. Januar 2016

"No exit" von Daniel Grey Marshall

cbt-Verlag
347 Seiten
ISBN 9783570301944
cbt-Verlag
Preis: 7,95€
Taschenbuch
erschienen 07/ 2006


Jim ist 15, als er von zu hause ausbricht. Sein alkoholkranker Vater verprügelt ihn, seine Mutter hält still, seine große Schwester Mandy trinkt und ist depressiv und sein kleiner Bruder Billy sah in ihm bis jetzt seinen Helden.
Die Freunde Jeremy und Phillie sind Familienersatz für Jim, sie verstehen ihn. Als Jim selbst zu trinken anfängt und sich immer tiefer in den Abgrund säuft, geschieht etwas, das ihm jegliche Perspektive und Hoffnung nimmt. Selbst Leslie, seine erste große Liebe, kann ihn so nicht länger akzeptieren. Und so ist sein endgültiger Absturz vorprogrammiert.

Meine Meinung

Kennt Ihr diese Stelle im Buch, an der man eigentlich nicht weiter lesen will, weil man genau weiß, dass es schief geht, immer und immer wieder?
So ging es mir hier beim Lesen. Und nicht nur einmal. Ich sagte mir, okay, noch schlimmer geht nicht. Doch, es geht schlimmer. Und manches tut echt weh beim Lesen.
Der Autor hat selbst eine Vergangenheit mit Drogen und Alkohol hinter sich, und ich habe keine Ahnung, wieviel Erfahrung er hier wiederspiegelt. Aber es ist wirklich heftig und es geht einem an die Nieren, Jim's Verfall zu verfolgen.
Erzählt aus der Sicht von Jim ist man wirklich hautnah dabei, und man spürt zwischendurch die Wut und den Hass, der sich im Verlauf immer mehr aufstaut, bis Jim letztendlich explodiert. Es ist sehr schmerzhaft, was er durchmacht, nicht nur körperlich, sondern auch seelisch.
Es gibt einige Stellen im Buch, in denen ich mich etwas entspannen konnte, aber die meiste Zeit ist angespannt und beim Lesen baut sich noch mehr Spannung auf, die zeitweise kaum noch zu ertragen ist.
Dass vieles absehbar ist, muss ich nicht noch extra erwähnen, bei dem Buchtitel erwartete ich auch keine rosaroten Wölkchen. Und obwohl es so voller Emotionen steckt, finde ich es nicht übertrieben, sondern sehr realistisch.
Der Schreibstil ist sehr direkt, die Ausdrucksweise knallhart. Wer sich auf dieses Buch einlässt, muss mit allem rechnen, denn es werden alle Themen angegangen. Sei es Alkohol, Drogen, Missbrauch, Sex, Gewalt, einfach alles.

Unterm Strich

Rosarote Brille nutzt nichts, hier wird nichts geschönt. Trotzdem knallharte 5 Sternthaler dafür.


Der Autor
Daniel Grey Marshall ist Mitte Zwanzig, wuchs in Wisconsin auf und lebt heute in New York. Nach einer Alkohol- und Drogenkarriere in früher Jugend begann er mit fünfzehn Jahren, „No exit“ zu schreiben. Das Debüt wurde in den USA von Kritikern hoch gelobt, von vielen Lesern als das authentischste und beste Buch, das sie je gelesen haben, bezeichnet.
Quelle: cbt Autorenseite

Mittwoch, 20. Januar 2016

Ein Wanderbuch

Hallo Ihr Lieben,

während ich hier hustend und schnaufend und krächzend auf dem Sofa verweile und brav heißen Tee trinke und mich auskuriere, ist heute Post angekommen, auf die ich schon gespannt gewartet habe. Es ist ein Wanderbuch, für das ich mich letztes Jahr im Dezember beworben hatte.

Beate von Buchplaudereien hat es zur Verfügung gestellt, es handelt sich dabei um "Immer wenn es Sterne regnet" von Susanna Ernst. Da ich ja schon "Deine Seele in mir" und "Das Leben in meinem Sinn" von ihr gelesen habe, habe ich mich sehr gefreut, nun auch dieses Buch zu lesen.


Nun habe ich 3 Wochen Zeit, um es zu lesen, ich darf auch Randnotizen hineinschreiben, oder besondere Passagen markieren, und hinterher gibt es auch noch die Buchbesprechung dazu.

Für jeden Teilnehmer hat Beate einen Umschlag mitgeschickt, mit der Info, wohin das Buch weiter reisen darf und ein Lesezeichen von ihrem Blog... meine Sammlung wächst und wächst...

Ich finde es eine tolle Sache, und bin gespannt, und hoffe natürlich, dass es dann auch bei Beate wieder gut verpackt ankommen wird.
Wie ist das, habt Ihr auch schon mal solch eine Aktion mitgemacht? Oder sogar selbst eine Wanderbuchaktion gestartet? Wie sind Eure Erfahrungen, habt Ihr es wieder bekommen?

Mir gefällt diese Aktion auf jeden Fall gut.

So, und jetzt ab zurück aufs Sofa, damit der Tee nicht kalt wird.
Herzliche Grüße,
Eure Petra

Mittwoch, 6. Januar 2016

Mein SuB schrumpft

Könnte sein, da ich mehr gelesen habe, als ich Bücher gekauft oder geschenkt bekommen habe, obwohl ich bei 2 Wichtelaktionen mitgemacht habe.

Also, diese Bücher habe ich im Dezember gelesen

  • Altes Land von Dörte Hansen, Ebook, 288 Seiten
  • Hexenkind von Sabine Thiesler, Ebook, 574 Seiten
  • Das Dornenkind von Max Bentow, Ebook, 448 Seiten
  • Hamburg Rain 2084 - Zerfall - von Thomas Zeller, Ebook, 158 Seiten
  • Hamburg Rain 2084 - Risse im Fundament - von Stella M.-Lieran, Ebook, 158 Seiten
  • Weihnachtsgeschichten aus dem Harz von Roland Lange, 80 Seiten
  • Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke von Karen Joy Folwer, Ebook, bis jetzt 177 Seiten

Das sind 1883 Seiten, wieder mal sehr ebooklastig, aber die müssen ja auch mal weg.

Ich bin gespannt, wie das neue Jahr so läuft, lassen wir uns überraschen.

Liebe Grüße, Eure Petra

Montag, 4. Januar 2016

Gesammelte Schätze und Zitate im Dezember 2015

Hallo Ihr Lieben,

es ist mal wieder soweit, der letzte Post für diese Challenge in 2015, die einzige Challenge, die ich mitmache, weil ich mich dabei nicht verbiegen muss, sondern lesen kann, was mir gefällt.

Und ich freue mich schon auf die Sammlungen in 2016, denn Kathrin führt die Challenge weiter, hab mich natürlich gleich angemeldet, und ein neues Notizbüchlein hab ich auch schon.

Aber nun erst einmal zu den letzten Dezemberschätzen.


"Hamburg Rain 2084 -V2-" von Claudia Pietschmann
erschienen 11/2015
Seite 124
„Ekel ist ein Luxus, den sich niemand leisten kann.“
"Dornenkuss" von Bettina Belitz
erschienen 11/2011
Seite 255
„Seine Haut schimmerte im Mondschein, als bestünde sie aus den Blütenblättern einer seltenen bläulich weißen Pflanze, die sich mir dann zeigte, wenn alle Menschen schliefen. Ich war die Einzige, die sie betrachten und berühren durfte.“
 "Altes Land" von Dörte Hansen
erschienen 02/2015
Seite 186
„Zum Feldes Haus war groß und alt, es musste früher schön gewesen sein. Jetzt sah es aus, als wäre es erschrocken, die Panoramafenster klafften in den Wänden wie aufgesperrte Münder.“
Seite 188
„Ein braunes Zwergkanninchen saß in einer Stallbox, es war mit einer Leine angeschirrt, als wäre es im Dienst, als müßte es Lawinenopfer bergen oder Blinden über die Straße helfen.“
"Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke" von Karen Joy Folwer
erschienen 05/2015
Seite 43
„Die Cooke-Großeltern wohnte in Indianapolis. Sie hatten ein heißes, stickiges Haus, in dem es nach etwas zu lange gebackenen Plätzchen roch, also erst einmal ganz gut, doch am Ende nicht mehr so toll.“
Seite 90
„Wenn dir drei Dinge einfallen, die du sagen willst, entscheide dich für eine, für die schönste und beste Sache.“

So meine Lieben, das war ja nochmal ne ordentliche Packung, die ich da entdecken durfte. Aus Dornenkuss kommt sich noch das eine oder andere, denn das Buch ist nichts für unterwegs, zu dick. Also dauert es etwas länger, bis ich es durch habe. Aber so hab ich mehr davon.

Und so schaut übrigens das neue Logo für die Challenge in diesem Jahr aus.

Also, dann auf auf, neue Schätze finden.

Liebe Grüße, Eure Petra

Freitag, 1. Januar 2016

Alles Gute für 2016

Hallo Ihr Lieben

Herzlich willkommen in 2016 und erst einmal alles erdenklich Gute für Euch.

Nach einem entspannten Übergang von 2015 auf 2016 hatte ich, wie sollte es auch anders sein, mal wieder Frühdienst.

13024 Seiten, das ist meine Seitenzahl von 2015, verteilt auf insgesamt 43 Bücher. Das ist viel weniger als im letzten Jahr, erklärt sich aber für mich durch eine lange Leseflaute, weil ich in der Zeit mit anderen Sachen zu kämpfen hatte. Die Situation verbessert sich nur langsam wieder, aber meine Konzentration beim Lesen ist zum Glück zurück gekehrt.

Ich war wieder auf einigen Lesungen, insgesamt 4x, wobei ich euch von der letzten bei Herrn Fitzek noch garnicht berichtet habe, wie mir gerade aufgefallen ist... Notiz an mich- unbedingt nachholen...

Messe, ja wenigstens die eine in Leipzig, Frankfurt hat zeitlich einfach nicht gepaßt... aber bestimmt ein andermal.

Kennen gelernt habe ich dabei aber zum Beispiel Kathrin von Phantasienreisen und Kathrin von Literaturmaus sowie Anja vom Bücherzimmer und es ist mit allen ganz wunderbar gewesen, nur die Zeit war wie immer viel zu kurz.
In diesem Jahr wird es wohl für mich keine Messe geben, da es terminlich nicht paßt und es dafür andere Sachen gibt, die ausnahmsweise mal wichtiger sind aber in 2017 möchte ich unbedingt eine, wenn möglich sogar beide Buchmessen besuchen.

Vorsätze habe ich keine, ich rauche nicht, ich trinke nicht, und meinen SuB baue ich auch in 2 Leben nicht mehr ab, also was solls   ;o)

Ich freue mich auf ein neues spannendes und bitte bitte hoffentlich besseres Jahr, auch mit Euch... meine grauen Haare verfärben sich nicht mehr von allein zurück... und umarme Euch alle.

Herzlichste Grüße
Eure Petra

PS: Die Challenge der Schätze und Zitate läuft auch in 2016 weiter, klar, dass ich mir die nicht nehmen lasse. Kathrin leitet sie ein weiteres Jahr, ihr könnt euch garantiert noch anmelden.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...